Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Schwimmen - Bewegungsprogramme unter der Lupe

Wir stellen Ihnen das Schwimmen vor.

Schwimmen kann als Freizeitvergnügen gesehen oder als Sport betrieben werden. Schwimmen gilt als eine der gesündesten Sportarten und kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden.

Das Wasser trägt einen Teil des Körpergewichts und so werden die Gelenke beim Schwimmen geschont. Durch diese Gewichtsentlastung ist Schwimmen auch für Menschen mit Übergewicht und/oder Gelenksproblemen geeignet.
Schwimmen ist ein Ganzkörpertraining das die Muskulatur kräftigt und das Herz-Kreislaufsystem schützt. Außerdem wird die Lungenfunktion gefördert und die Abwehrkräfte gestärkt. Die Durchblutung wird verbessert und es wird während des Schwimmens viel Energie verbrannt. Je kälter das Wasser – desto mehr Energie muss der Körper aufbringen um die Körpertemperatur aufrecht zu halten. Die Technik beim Schwimmen ist von entscheidender Bedeutung. Es gibt verschiedene Schwimmstile. Die gängigsten sind unten beschrieben:

  • Brustschwimmen ist der am meisten ausgeübte Schwimmstil. Der Kopf soll ins Wasser getaucht werden um den Körper in einer gestreckten Lage unter Wasser voranzubringen. In dieser Position wird ausgeatmet. Beim Atemholen (einatmen) soll der Kopf nicht zu stark aus dem Wasser gestreckt werden. Dadurch wird einer Überbeanspruchung der Halswirbelsäule entgegengewirkt.
  • Rückenschwimmen ist aus orthopädischer Sicht der gesündeste Schwimmstil. Die Bewegungen können so dosiert werden, dass man fast auf der Stelle schwimmt. Der Kopf soll gerade im Wasser, in Verlängerung der Wirbelsäule, gehalten werden.
  • Kraulen ist die schnellste und ökonomischste Schwimmtechnik. Diese Schwimmtechnik fordert Kraft, Ausdauer und Kondition und stärkt vor allem die Armmuskultur.

Die richtige Ausrüstung fürs Schwimmen ist sehr günstig.
Neben der Schwimmbekleidung sollte man besonderen Wert auf eine passende Schwimmbrille legen. Diese sollte komfortabel sitzen, aber trotzdem kein Wasser durchlassen. Im Sportgeschäft kann man einen Test machen, ob die Brille dicht ist. Wenn die Brille auf die Augen gedrückt wird sollte sie von alleine halten, ohne Kopfband, dann passt die Brille zur Gesichtsform.

Auf der „Fit Sport Austria“ Plattform Externer Linkwww.fitsportaustria.at finden Sie österreichweite qualitätsgeprüfte Bewegungsangebote, darunter auch Schwimmkurse für Anfänger und Fortgeschrittene.

Logo SVA - Gesund ist gesünder


Logo Sportunion

Die SVA bietet in Kooperation mit der SPORTUNION Österreich qualitätsgeprüfte Bewegungsprogramme an.
Kurse dazu finden Sie unter Externer Linkwww.wir-bewegen-menschen.at sowie unter Externer Linksva.bewegungsprogramm.at.

Julia Wilfinger, MSc

Gesundheitsförderung und Prävention,
SPORTUNION Österreich,
1010 Wien, Falkestr. 1,
Telefon: 01/ 513 77 14 -21
E-Mail: j.wilfinger@sportunion.at
Web: Externer Linkwww.sportunion.at




zurück zur Übersicht


ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 29.06.2017 - 09:22 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien