Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Traude Fida ist verliebt ins Motorradfahren

Wilde mit Maschin‘

Sie leitet die ADA Gruppe „Sport und Biker“ und ist als
leidenschaftliche Motorradfahrerin genau die Richtige dafür.

Motorradfahren ist ihre Leidenschaft, gibt Traude Fida unumwunden zu. Diabetes hat sie nicht so gern, aber schon länger als ihre Begeisterung fürs Biken.
Den Fahrtwind, die Lust an der grenzenlos scheinenden Freiheit, das Einswerden von Motorrad und Straße mag sie ja schon recht lange, war aber vorerst immer auf den Soziussitz verbannt. Doch schließlich, ein Jahrzehnt mag seither vergangen sein, wollte sie Nägel mit Köpfen machen. Das Web ebnete ihr den Weg dorthin. Sie klickte sich durch die Seiten der Motorradclubs. „Komm zu unserem Stammtisch“ wurde sie bald eingeladen. Das ließ sich Traude nicht zwei Mal sagen.

Zur eigenen „Shadow“ war es dann nur mehr ein kleiner Schritt. Freaks wissen natürlich, dass diese Chopper mit ihrer langen Vorderradgabel beeindruckt und jedem Enthusiasten das Herzklopfen von „Easy Rider“ beschert.
Mit ihrer Begeisterung für die Bikes brauchte es bis zum Angebot der rauen Gesellen, Präsidentin des Clubs „Die 125er Biker Austria“ zu werden, nicht lange.

Begleiter seit 34 Jahren

„Die Traude“ zeigte den Bikern schnell, wo es lang geht, zur Rosenburg, zum Eggenburger Motorradmuseum (wo ein bemerkenswertes dreisitziges Motorrad zu sehen ist), zum Stubenbergsee und überallhin sonst, wo „Freiheit, Luft und Wind uns um die Nase wehen“ und man Neues erleben kann. Da gehören dann schon romantische Grillabende am Lagerfeuer und abenteuerliche Nächte im Schlafsack dazu. Oder die „feucht-fröhliche“ Tour bei strömendem Regen in Gars am Kamp.

Leider sind auch für schiere Lust gebaute Bikes von der Erdanziehungskraft betroffen, und so verzeichnet Traudes Fahrtenbuch vier heftige Stürze innerhalb eines Jahres. Da hat sie sich den Traum vom eigenen Bike abgeschminkt. Aber: „Irgendwer nimmt einen immer mit, Soziae sind immer gefragt, weil sie auf alles aufpassen“, nimmt‘s Traude Fida mit Humor. Dieter, Günther, Karl, Edward und Kurt sowieso haben immer hinter ihren Rücken Platz. Und Traudes Augen glänzen auch aus der zweiten Reihe. Aber, apodiktisch: „Bei jedem setze ich mich nicht dazu!“

Zu glänzenden Augen verführt sie ihr inzwischen 34 Jahre alter Lebensgefährte Diabetes nicht unbedingt. Aber sie hat gelernt, damit zu leben, mit dem Wechsel zwischen heftigen Hypos (einmal sogar bis zum Koma) und Ausreißern auf 400 mg/dl. „Wissen Sie“, hat ihr einmal eine Ärztin nach unzähligen Therapieversuchen zugestanden, „mancher Diabetes ist einfach nicht perfekt einstellbar.“

Immerhin hat Traude Fida mit ihrem süßen Lebenspartner in den vergangenen drei Jahrzehnten enorm viel Erfahrung gesammelt, auch mit ÄrztInnen und Fragestellungen, mit denen man sich bei ihnen durchsetzen muss, um die richtige Therapie einzufahren.
Sie wäre nicht die Traude, würde sie nicht aus den Problemen mit der ungeliebten Zuckerkrankheit, die während einer schwierigen Schwangerschaft ausgebrochen ist, noch etwas Nützliches schaffen.

Spaß bei „Sport und Biker“

Sie hat sich dran gewöhnt, ihren Zucker zu messen und zu spritzen, während andere Rauchpause machen. Sie hat gelernt, mit den spät entdeckten Augenschäden umzugehen, die erst diagnostiziert wurden, als sie schon neun Mal auf Kur gewesen war.

Traude ist eine, die zupackt, wenn jemand ihre Hilfe braucht. Zum Beispiel Biker, die sich ebenfalls mit der Zuckerkrankheit, ihren Folgen und Nebenerscheinungen herumschlagen müssen. Sie waren die ersten, die sich der vor vier Jahren von ihr gegründeten ADA Gruppe „Sport und Biker“ anschlossen. Heute trifft man an den Gruppenabenden locker 30 DiabetikerInnen und Angehörige. In der Selbsthilfegruppe kann man über alles reden, was einen bewegt, nicht nur über Diabetes. Man lernt dort, wie andere mit dieser Unannehmlichkeit umgehen, hört hervorragende Fachleute – und die staunen, wie fröhlich man als Zuckerkranker sein kann. Traude ist ein leuchtendes Beispiel dafür.

Richard Andraschko





zurück zur Übersicht


ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 30.08.2011 - 15:44 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien