Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Schützen Sie Ihre Schutzschicht!

Trockene Haut

Juckt es manchmal ganz besonders? Dann kann das möglicherweise bedeuten, dass die Haut zu viel Wasser oder schützende Lipide (Hautfett) verloren hat.

Gerade durch Diabetes mellitus kann es zu trockener Haut kommen, die speziell bei höheren Temperaturen wie im vergangenen Sommer noch mehr zum Problem wird. Warum?
Durch erhöhtes Schwitzen kann es zu Mazerationsschäden kommen, die durch häufiges Duschen und Baden oder durch Schwimmen in Naturgewässern oder in Schwimmbädern zusätzliche Unterstützung finden. Die Folge ist, dass es zu einer vermehrten Zerstörung der Barrierefunktion der Haut kommen kann. Und so beginnt ein unerwünschter Kreislauf.
Aber nun noch einmal zurück zu Allgemeinem: Die Aufrechterhaltung des physiologisch richtigen Wassergehaltes ist für jeden Organismus lebenswichtig. Die Kontrolle der Wasserabgabe an die Umgebung steht dabei im Vordergrund. Dieses geschieht in der äußersten Hauthülle, beim Menschen in der Hornschicht, die aus sogenannten Korneozyten besteht, welche durch Lipide zusammengehalten werden. Lipide dienen aber auch zur Kontrolle des Wasserflusses durch biologische Membranen, die sie bilden.

nicht nur ein kosmetisches Problem

Der Mensch leidet zunehmend an trockener Haut. Auslösende Faktoren sind neben erblichen Anlagen und der erhöhten Lebenserwartung (Alter) vor allem auch äußere Faktoren wie

  • trockene Luft (klimatisierte Räume)
  • natürliche und künstliche Sonnenbestrahlung (Solarien)
  • Lipidentzug durch zu häufiges Duschen und Baden verbunden mit zu intensivem Gebrauch an reinigenden Produkten

Trockene Haut entsteht durch einen Mangel an Fett und Feuchtigkeit oder einem Ungleichgewicht der einzelnen Komponenten der Hautoberfläche. Die Hautoberflächenlipide setzen sich aus Hornschicht- und Talgdrüsenlipiden zusammen.
Wasser wird in der Hornschicht an natürliche Feuchtigkeitsfaktoren gebunden. Enthält die Hornschicht 10 – 20 % Wasser, so wirkt sie glatt und geschmeidig, sinkt der Wert im Mittel unter 10 %, so kann sie rau, unelastisch und trocken wirken. Die dadurch entstehende Störung der Barrierefunktion zeigt sich in trockener, empfindlicher und zu Juckreiz neigender Haut.

Wie geschieht die geeignete Lipidversorgung der Haut?
Damit die Haut ihre Aufgabe, den Körper vor dem Austrocknen zu bewahren, erfüllen kann, ist die geeignete Einfettung der Haut unerlässlich. Das geeignete Pflegemittel der trockenen Haut sollte, damit das zugeführte Fett nicht gleich wieder weggewaschen oder vom eigenen Schweiß wegemulgiert wird, weder Wasser noch Emulgatoren enthalten. Zur Vermeidung von unerwünschten Nebenwirkungen (Allergiegefahr) aber auch keine Konservierungsstoffe oder Duftstoffe. Darüber hinaus sollte ein extern aufgebrachtes Produkt aber den natürlichen Lipidstoffwechsel der Haut auch nicht stören.
Der bekannte Schweizer Pharmakologe und Chemiker Dr. Suess hat schon in den 80er Jahren die Wichtigkeit der voran beschriebenen Eigenschaften einer optimalen Lipidpflege bei trockener Haut erkannt und erste Produkte dafür entwickelt, die noch heute exklusiv über Apotheken erhältlich sind und gerne von Dermatologen empfohlen werden.

Hautöl ist nicht gleich Hautöl

Was braucht die Haut und was ist preval LIPOL?
preval LIPOL ist ein aus reinen Lipiden bestehendes Hautöl, welches neben hochwertigen Isoparaffinen natürlicher Herkunft das für die Haut wertvolle kaltgepresste Jojoba-Öl enthält.
preval LIPOL ist für die großflächige Anwendung im Gesicht und auf dem Körper geeignet und setzt das Verdunsten von Wasser aus der Haut stark herab. Dadurch behält die Haut ihre natürliche Feuchtigkeit und fühlt sich angenehm glatt und seidenweich an.
Übrigens eignet sich preval LIPOL auch hervorragend zum Abschminken und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl.

preval LIPOL täglich nach dem Duschen oder Baden oder nach starker Beanspruchung der Haut (Kälte, trockene Luft, Sonnen- oder andere Bestrahlungen) gleichmäßig auf der Haut verteilen und leicht einmassieren. Es zieht schnell in die Haut ein, ohne einen unangenehmen Fettfilm zu hinterlassen. Schon nach kurzer Anwendung ist ein angenehmes, weiches Hautgefühl spürbar. preval LIPOL ist sehr sparsam im Verbrauch, die hautpflegende Wirkung hält besonders lange an und ist noch nach 24 Stunden durch ein angenehmes Hautgefühl spürbar.

Mehr Informationen zu preval Produkten können auch im Internet unter Externer Linkwww.preval.net nachgelesen werden.

Dr. Renate Moser
Ernährungsmedizin und Gewichtsmanagement

E-Mail: moser.renate@chello.at

Telefon: 01/971 28 29




zurück zur Übersicht


ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 01.11.2013 - 13:00 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien