Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Behandlungsstrategien

Jeder Arzt, der Verantwortung für einen Menschen mit Diabetes übernimmt, muß dafür sorgen, daß seinem Patienten die bestmöglichen diagnostischen und therapeutischen Leistungen zur Verfügung gestellt werden.

Die Schulung und Motivation eines jeden Diabetikers trägt wesentlich dazu bei, die diagnostischen und therapeutischen Entscheidungen in einer partnerschaftlichen Kooperation zu unterstützen und die Behandlungsergebnisse dauerhaft zu verbessern. Wesentlicher Bestandteil einer guten Diabetesbehandlung ist die Befähigung des Diabetikers zur Umsetzung der mit ihm vereinbarten Maßnahmen.

Bei Aufnahme einer neuen Behandlungsform oder beim Auftreten von Folgekrankheiten muß das therapeutische Konzept maßgeschneidert entwickelt, vereinbart und eingehalten werden.

Es ist stets zu beachten, daß der Diabetes mellitus eine Hochrisiko-Konstellation für Gefäßkomplikationen darstellt und daß die Therapie des Diabetikers sich nicht nur auf die alleinige Behandlung der Hyperglykämie beschränken darf. Vielmehr schließt sie u. a. die Befähigung des Patienten zur Kooperation, eine “gesunde” Lebensweise, diabetesgerechte Kost, die Regulierung von Blutdruck, Fettstoffwechsel sowie die Frühdiagnose und Prophylaxe von diabetischen Folgeerkrankungen mit ein.

Um die Voraussetzungen für die Erbringung qualifizierter Therapien und Betreuung von Diabetikern in Österreich sicherzustellen, hat die Externer LinkÖsterreichische Diabetes-Gesellschaft (ÖDG) Externer LinkDiabetes-Leitlinien für die Praxis etabliert.

Moderne Langzeitinsuline und Glukosesensoren - Den gesamten Text anzeigen
22.12.2015

Moderne Langzeitinsuline und Glukosesensoren

Historische Entwicklung und aktueller Stand.
Letztes Update am: 23.12.2015, 09:55 Uhr

Das Übel mit dem Schmerz. - Den gesamten Text anzeigen
29.10.2015

Das Übel mit dem Schmerz.

Teil 1 unserer Artikelreihe über Schmerzentstehung, Schmerzfolgen und Schmerzversorgung.
Letztes Update am: 29.10.2015, 08:54 Uhr

Veränderungen sind gefragt! - Teil 3 - Den gesamten Text anzeigen
31.08.2015

Veränderungen sind gefragt! - Teil 3

Auch im dritten Teil unserer Interview-Serie befragen wir kundige Spezialisten, wie man Diabetestherapie und Schulungen verbessern könnte, um einen Gewinn an Lebensqualität und Lebensdauer für die Betroffenen zu erreichen.
Letztes Update am: 31.08.2015, 20:15 Uhr

Lebenslang lernen! - Den gesamten Text anzeigen
31.08.2015

Lebenslang lernen!

Wikipedia braucht Selbsthilfe! Wenn das Wissen von Wikipedia und die Erfahrungen von Betroffenen zusammentreffen, könnte es interessant für uns werden.
Letztes Update am: 31.08.2015, 19:20 Uhr

Veränderungen sind gefragt! - Teil 2 - Den gesamten Text anzeigen
30.06.2015

Veränderungen sind gefragt! - Teil 2

Wir setzen unsere Interview-Serie fort und befragen diesmal den Pflegepädagogen Paul Mörwald, wie man Diabetestherapie und Schulungen verbessern oder neu andenken könnte, um einen Gewinn an Lebensqualität und Lebensdauer für die Betroffenen zu erreichen.
Letztes Update am: 31.08.2015, 19:23 Uhr

ELGA soll sich beeilen, sonst kommt Google oder Apple. - Den gesamten Text anzeigen
30.06.2015

ELGA soll sich beeilen, sonst kommt Google oder Apple.

Daten elektronisch zu verwalten ist das Zeichen unserer Zeit – dies nimmt immer mehr zu. Ärzte müssen laut Verfassungsgesetz Aufzeichnungen über ihre Patienten machen, aber es gibt wohl keinen Arzt mehr, der nur eine große Zettelkartei führt.
Letztes Update am: 30.06.2015, 09:37 Uhr


  1  2  3  4  5  6  7  8  

ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 30.06.2017 - 13:41 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien