Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Behandlungsstrategien

Jeder Arzt, der Verantwortung für einen Menschen mit Diabetes übernimmt, muß dafür sorgen, daß seinem Patienten die bestmöglichen diagnostischen und therapeutischen Leistungen zur Verfügung gestellt werden.

Die Schulung und Motivation eines jeden Diabetikers trägt wesentlich dazu bei, die diagnostischen und therapeutischen Entscheidungen in einer partnerschaftlichen Kooperation zu unterstützen und die Behandlungsergebnisse dauerhaft zu verbessern. Wesentlicher Bestandteil einer guten Diabetesbehandlung ist die Befähigung des Diabetikers zur Umsetzung der mit ihm vereinbarten Maßnahmen.

Bei Aufnahme einer neuen Behandlungsform oder beim Auftreten von Folgekrankheiten muß das therapeutische Konzept maßgeschneidert entwickelt, vereinbart und eingehalten werden.

Es ist stets zu beachten, daß der Diabetes mellitus eine Hochrisiko-Konstellation für Gefäßkomplikationen darstellt und daß die Therapie des Diabetikers sich nicht nur auf die alleinige Behandlung der Hyperglykämie beschränken darf. Vielmehr schließt sie u. a. die Befähigung des Patienten zur Kooperation, eine “gesunde” Lebensweise, diabetesgerechte Kost, die Regulierung von Blutdruck, Fettstoffwechsel sowie die Frühdiagnose und Prophylaxe von diabetischen Folgeerkrankungen mit ein.

Um die Voraussetzungen für die Erbringung qualifizierter Therapien und Betreuung von Diabetikern in Österreich sicherzustellen, hat die Externer LinkÖsterreichische Diabetes-Gesellschaft (ÖDG) Externer LinkDiabetes-Leitlinien für die Praxis etabliert.

Zucker im Harn - Den gesamten Text anzeigen
26.02.2015

Zucker im Harn

OA Dr. Diglas von der Diabetesambulanz Mariahilf der WGKK berichtete beim Infoabend der ADA Gruppe Baden über ein neues Therapieprinzip bei Diabetes mellitus Typ 2.
Letztes Update am: 26.02.2015, 13:53 Uhr

Veränderungen sind gefragt! - Den gesamten Text anzeigen
26.02.2015

Veränderungen sind gefragt!

Wir starten mit einer Interview-Serie und befragen kundige Spezialisten, wie man Diabetestherapie und Schulungen verbessern oder neu andenken könnte, um einen Gewinn an Lebensqualität und Lebensdauer für die Betroffenen zu erreichen.
Letztes Update am: 26.02.2015, 13:53 Uhr

Die Falle beim Basisspritzen - Den gesamten Text anzeigen
20.12.2014

Die Falle beim Basisspritzen

Bei der Abdeckung des Basisinsulinbedarfes mit langfristig wirkenden Insulinen treten Fallen auf, die zu vermehrten Zuckerschwankungen führen können.
Letztes Update am: 20.12.2014, 10:14 Uhr

Jubiläums-Kongress mit Rekorden - Den gesamten Text anzeigen
03.11.2014

Jubiläums-Kongress mit Rekorden

Auf dem 50. Kongress der Europäischen Gesellschaft für die Erforschung von Diabetes wurden neue Optionen und Strategien für Diabetes-Patienten vorgestellt.
Letztes Update am: 03.11.2014, 13:29 Uhr

Insulin droht mit Hypo - wer noch? - Den gesamten Text anzeigen
25.02.2014

Insulin droht mit Hypo - wer noch?

Die Gefährlichkeit einer Hypoglykämie bei einem Typ 2 Diabetiker ergibt sich nicht nur aus der Bewusstseinstrübung bis hin zur Bewusstlosigkeit, vielmehr provoziert die Unterzuckerung auch lebensgefährliche kardiovaskuläre Komplikationen.
Letztes Update am: 25.02.2014, 18:06 Uhr

Mit Vorsorge versorgt - Den gesamten Text anzeigen
20.12.2013

Mit Vorsorge versorgt

In vielen Bereichen der Medizin werden krankhafte Veränderungen bei Diabetikern öfters festgestellt als bei Nichtdiabetikern.
Letztes Update am: 23.12.2013, 12:40 Uhr


  1  2  3  4  5  6  7  8  

ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 30.06.2017 - 13:41 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien