Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Behandlungsstrategien

Jeder Arzt, der Verantwortung für einen Menschen mit Diabetes übernimmt, muß dafür sorgen, daß seinem Patienten die bestmöglichen diagnostischen und therapeutischen Leistungen zur Verfügung gestellt werden.

Die Schulung und Motivation eines jeden Diabetikers trägt wesentlich dazu bei, die diagnostischen und therapeutischen Entscheidungen in einer partnerschaftlichen Kooperation zu unterstützen und die Behandlungsergebnisse dauerhaft zu verbessern. Wesentlicher Bestandteil einer guten Diabetesbehandlung ist die Befähigung des Diabetikers zur Umsetzung der mit ihm vereinbarten Maßnahmen.

Bei Aufnahme einer neuen Behandlungsform oder beim Auftreten von Folgekrankheiten muß das therapeutische Konzept maßgeschneidert entwickelt, vereinbart und eingehalten werden.

Es ist stets zu beachten, daß der Diabetes mellitus eine Hochrisiko-Konstellation für Gefäßkomplikationen darstellt und daß die Therapie des Diabetikers sich nicht nur auf die alleinige Behandlung der Hyperglykämie beschränken darf. Vielmehr schließt sie u. a. die Befähigung des Patienten zur Kooperation, eine “gesunde” Lebensweise, diabetesgerechte Kost, die Regulierung von Blutdruck, Fettstoffwechsel sowie die Frühdiagnose und Prophylaxe von diabetischen Folgeerkrankungen mit ein.

Um die Voraussetzungen für die Erbringung qualifizierter Therapien und Betreuung von Diabetikern in Österreich sicherzustellen, hat die Externer LinkÖsterreichische Diabetes-Gesellschaft (ÖDG) Externer LinkDiabetes-Leitlinien für die Praxis etabliert.

05.10.2008

Katastrophal schlechte Bewertung österreichischer Diabetestherapie

Bei der Bewertung von 29 Ländern liegt Österreich gleichzeitig mit Zypern und Malta am letzten Platz.
Letztes Update am: 06.07.2011, 18:13 Uhr

28.08.2008

Strafbar werden – helfen oder nicht?

... der arme Patient. Irgendwo habe ich einmal gelernt, dass eine Handlung oder eine Unterlassung, die zu einer Körperverletzung führt, strafbar ist. Und ich weiß, dass eine diplomierte Krankenschwester keine eigenen Therapieschritte setzen darf ...
Letztes Update am: 06.07.2011, 11:22 Uhr


  1  2  3  4  5  6  7  8  

ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 30.06.2017 - 13:41 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien