Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Freude am Leben - trotz Diabetes-Typ-2

Editha Beier lässt sich von der Diagnose Diabetes nicht unterkriegen.

Als ich im Jahre 2000 mit der Selbsthilfegruppe Laxenburg begann, dachte ich wirklich nicht daran, im Jahre 2016 selbst einmal Diabetes zu bekommen!

Ich bin ja noch immer fest davon überzeugt, bei mir war es 80% Stress und 20% schlechte Ernährung.
Der Stress entstand durch meine Mutter, die seit vielen Jahren an einem offenen Fuß litt, der sich immer mehr verschlechterte, (sie hat keinen Diabetes, sondern schlechte Venen und Gefäße), es war wirklich eine sehr schlechte Zeit, trotz einer sehr guten Betreuung und Behandlung durch die Ärzte. Es half einfach nichts mehr. Das Ärzteteam vom KH Wr. Neustadt entschloss sich nun, meiner Mutter den Fuß unterhalb des Kniegelenkes abzunehmen! Ende gut alles Gut! Nein so war es nicht, der Fuß ist erhalten geblieben! Er wurde nur sehr verschmälert.

Aber dieser Stress, 10 Wochen, jeden Tag Wr. Neustadt hin und retour, und dann die ständigen Sorgen, wie es weitergehen soll.

Zusehends merkte ich, wie es mir immer schlechter ging. Ich war nicht nur sehr gereizt sondern mein Zustand wurde immer schlechter. Vor Allem hatte ich ständig Durst, total trockenen Mund, und es wurde mir schwindelig und immer schwarz vor den Augen, dann richtige Juckanfälle etc. Da ja meine Cholesterinwerte auch nicht die „Schönsten“ waren, entschloss ich mich zu meinen Internisten in Laxenburg zu gehen (ich habe zwei Internisten, der andere ist für meine Venen und Gefäße zuständig – ich bekam im März 2016 einen Stent).
Das erste Ergebnis vom HbA1c war 6.1%, kurze Zeit später aber schon 6,8%, somit stand es fest: „Diabetes“ und Einnahme von Metformin 1000mg – morgens und abends jeweils eine ½ Tablette!

Da ich aber, schon „länger“ Erfahrung mit „Diabetikern“ habe fiel es mir eigentlich gar nicht so schwer, selbst zu messen und zu kontrollieren! Ich konnte dann schon bald kleine Erfolge sehen, habe auch meine Ernährung etwas umgestellt, vor Allem die Nervennahrung „Schokolade“ langsam weggelassen!
Auch etwas mehr Bewegung, so es die Zeit erlaubte, wurde fix eingeplant!

Eines Tages, im Juli 2018, las ich in der Zeitung von einer Studie im Alten AKH von Dr. Harreiter. Ich habe mich gleich beworben und wurde aufgenommen. Ich bin nun seit Ende Juli dabei – hatte einige Untersuchungen, auch Blutuntersuchungen. Insgesamt geht die Studie über 34 Wochen, jeden Monat habe ich Kontrollen. Ja – ich kann nur sagen – derzeit geht es mir ganz gut, ich habe schon einige Kilos verloren, mein Cholesterin ist wirklich sehr schön, auch der Blutzucker ist in Ordnung. Mit einem Wort „alles Bestens“. Auch Dr. Harreiter ist sehr zufrieden!

Eines möchte ich betonen: ich versuche und bemühe mich sehr, mir keinen Stress mehr zu machen. Gehe einmal in der Woche zu Qigong, was mir sehr hilft, weil man dies ja auch geistig machen kann! Es ist sehr beruhigend und sollte Stress aufkommen mache ich eine Übung und es funktioniert.
Dann gehe mit meinem Hund im Laxenburger Park spazieren und esse vor Allem gesünder! Gut ist aber auch, dass wirklich Ruhe mit meiner Mutter eingetreten ist, da ich eine 24h Hilfe habe und dadurch sehr entlastet bin.

Ich sagte es ja immer und ich bleibe auch dabei, Stress ist ganz schlecht für Diabetes, dies wurde auch heuer durch einen vortragenden, sehr guten Arzt, bestätigt!

Zum Schluss möchte ich betonen: sich ja nicht „krank“ zu fühlen wenn es heißt: „Diabetes“!
Wichtig ist es das „Beste“ daraus zu machen, sich zu öffnen und nicht zu verschließen, darüber reden ist auch sehr wichtig. Ich sehe dies auch immer wieder in meinen Gruppen. Dann sage ich auch immer, Freude am Leben zu haben, alles genießen, aber alles mit Maß und Ziel, dem goldenen Mittelweg folgen und nicht unterkriegen lassen!

Es macht mich aber auch richtig stolz, so liebe „Betroffene“ in meinen Gruppen in Baden und Laxenburg zu haben!
Und ich finde es schön, bei den Aktiven Diabetiker Austria aktiv mitzuarbeiten.

Foto: © Privat

Editha Beier
ADA-Gruppe Baden

E-Mail: editha.beier@aktive-diabetiker.at
Web: www.aktive-diabetiker.at




zurück zur Übersicht


ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 31.10.2018 - 09:24 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien