Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Zuckerkranke mit Führerschein

Der Führerschein ist für sehr viele Erwachsenen ein unbedingtes Muss, um die notwendige Mobilität zu erhalten.

Um die allgemeine Verkehrssicherheit zu gewährleisten wurde die „Führerscheingesetz-Gesundheitsverordnung“ erlassen und mit Inkrafttreten 01.03.2018 letztmalig novelliert. Diese regelt die Voraussetzungen, unter denen ein Kraftfahrzeug gelenkt werden darf, wenn gesundheitliche Beeinträchtigungen bestehen – teilweise auch nur befristet und mit Auflagen.

Die Regelungen für Zuckerkranke betreffen alle Diabetiker, insbesondere aber alle mit Insulin- oder mit bestimmter Medikamententherapie (Sulfonylharnstoffe und Glinide), welche eine Hypoglykämie verursachen können.
Manche dieser Zuckerkranken haben es schon erlebt. Man geht zum zuständigen Verkehrsamt oder zur Bezirkshauptmannschaft und möchte seinen Führerschein anmelden bzw. verlängern lassen, da er befristet ausgestellt wurde. Immer wieder erfahren diese dann Unerwartetes und für sie nicht Nachvollziehbares: Eine Befristung des Führerscheins wird, nicht wie erwartet, auf 5 Jahre (Klasse 1) bzw. 3 Jahre (Klasse 2) ausgesprochen, sondern eine kürzere Befristung vom Amtsarzt festgelegt. Die Begründung für die kürzere Befristung ist nicht immer verständlich.

Aber auch Typ-2-Patienten, welche nur mit anderen Diabetes-Medikamenten behandelt werden, können, unter gewissen Umständen (schwere Folgeschäden und Begleiterkrankungen), Probleme mit dem Führerschein bekommen.

Welche Bedingungen für die unbefristete oder befristete Erteilung der Lenkberechtigung mit welchen Auflagen eingehalten werden müssen können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Die gesetzlichen Bestimmungen und Erläuterungen können Sie auf unserer Homepage www.aktive-diabetiker.at herunterladen.

Was aber können wir tun, um bei einer Erteilung oder Verlängerung des Führerscheins keine negativen Überraschungen zu erleben.

Eine entsprechende Schulung durch den behandelnden Arzt und/oder in entsprechenden Kursen ist Grundvoraussetzung für jede erfolgreiche Diabetes-Therapie und ein möglichst langes und gesundes Leben ohne Komplikationen und Folgeerkrankungen. Eine Teilnahmebestätigung ist für einen Diabetiker mit Insulinpflicht oder entsprechenden Medikamenten für anfallende Behördenwege erforderlich.

Für jeden Patienten mit Diabetes und Insulinpflicht oder entsprechenden Medikamenten, aber besonders für einen Fahrzeuglenker, sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, Blutzuckerwerte regelmäßig zu messen und aufzuzeichnen.
Wer Blutzuckermessungen Mittels Sensor (CGM) macht, kann diese Aufzeichnungen speichern und ausdrucken. Verschiedene App´s helfen dabei. Aber auch bei blutigen Messungen mit Teststreifen ist eine kontinuierliche Aufzeichnung erforderlich, jedoch sicher mühsamer.

Eine Muss für jeden Zuckerkranken und eine Pflicht mit Hypogefahr sind regelmäßige Untersuchungen (¼-jährliche HbA1c Untersuchung, Jahres-Check) beim Haus- und/oder Facharzt. Verlangen Sie dazu die entsprechenden Laborbefunde von Ihrem Arzt und sammeln Sie diese. Sie haben das Recht, dass diese ihnen ausgefolgt werden müssen.
Mit diesen Unterlagen „bewaffnet“ und hoffentlich ohne „schwere Hypos“ tut sich der Facharzt in seinem Gutachten leichter, eine positive Stellungnahme für die Erteilung oder Verlängerung der Lenkerberechtigung abzugeben.
Ebenso wird sich der zuständige Amtsarzt schwertun, eine kürzere Befristung zu erteilen, wenn wir die entsprechenden Unterlagen (positive Stellungnahme des Facharztes, Schulungsbestätigung, Aufzeichnung der regelmäßigen Blutzuckerkontrollen, sowie Arztbefunde und Laborberichte) vorlegen können.

Achtung: Bisher unbefristete Lenkberechtigungen sind von dieser Regelung nicht betroffen, es sei denn, der/die LenkerIn ist verhaltensauffällig und beim Amtsarzt der Verkehrsbehörde vorstellig, dann kann eine unbefristete in eine befristete Lenkerberechtigung umgewandelt werden.

Foto: © Privat

Ing. Wolfgang Frick
ADA-Vorstand Kommunikation

Telefon: 0677 / 620 73 791

E-Mail: wolfgang.frick@aktive-diabetiker.at
Web: www.aktive-diabetiker.at

Tabelle 1

Tabelle zum Vergrössern bitte anklicken!

Tabelle - Bedingungen für Lenkberechtigung bei Diabetes.



zurück zur Übersicht


ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 31.10.2018 - 10:53 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien